Texte

  • Walter Lüthi, Die Zehn Gebote Gottes – Ausgelegt für die Gemeinde
    In seinem Kriminalroman Der Richter und sein Henker, der im November 1948 in Bern spielt, lässt Friedrich Dürrenmatt den junge Polizist Tschanz vor dem Berner Münster auf Anna, die Braut seines ermordeten Kollegen warten, die gerade am Gottesdienst im Münster teilnimmt: „Tschanz wartete, bleich im Licht, das an den Mauern prallte, eine Stunde lang. Er ging…
  • Die Zehen gebot wie sie ein Hausvater seinem gesynde einfeltiglich fürhalten sol.
    (aus: Enchiridion. Der kleine Catechismus für die gemeine Pfarher vnd Prediger.Mart. Luth. Wittemberg, 1529) 1. Das Erste. Du solt nicht ander götter haben. Was ist das? Antwort. Wir sollen Gott vber alle ding fürchten / lieben vnd vertrawen. 2. Das ander. Du solt den namen deines Gottes nicht vnnützlich füren. Was ist das? Antwort. Wir sollen…
  • Dietrich Bonhoeffers Auslegung der Zehn Gebote aus dem Gefängnis Berlin-Tegel (1944)
    Die erste Tafel der zehn Worte (Juni/Juli 1944, Tegel) Von Dietrich Bonhoeffer 2. Mose 20, 1-11: Und Gott redete alle diese Worte: Ich bin der Herr, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe. Du sollst keine an­deren Götter neben mir haben. Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen,…
  • Martin Luthers Grundworte zu den Zehn Geboten vorgestellt
    Bei der Neugestaltung unserer Außenanlagen um die Martin-Luther-Kirche werden zehn Stelen aufgestellt, die die Zehn Gebote mit positiven Weisungen verbinden. Dazu sind Luthers Erklärungen im Kleinen Katechismus auf prägnante Grundworte reduziert worden. Im Folgenden möchte ich diese Grundworte und deren Bedeutung für den christlichen Lebensweg sowie für das gesellschaftliche Zusammenleben kurz vorstellen: 1. GOTT über alle…
  • Susanne Breit-Keßler: Zehn Gebote für die Ehe
    Erst und nur die Liebe ermöglicht Leben. Sie ist kostbare Gottesgabe, die angenommen und gepflegt sein will. In Anlehnung an die vertrauten Zehn Gebote will ich ein paar Gedanken für die Ehe formulieren:  1. Der Partner, die Partnerin – sie sind nicht Gott, sind nicht vollkommen. Sie sind nicht dazu da, einen zu erlösen von allen…
  • Alle Grußworte auf einen Blick
    Hier finden Sie alle Grußworte zu unserem Projekt auf einen Blick:
  • Martin Luther – Erklärungen zu den Zehn Geboten aus dem Kleinen Katechismus
    Erklärungen zu den Zehn Geboten aus dem Kleinen Katechismus DAS ERSTE GEBOT Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Was ist das? Wir sollen Gott über alle Dinge fürchten, lieben und vertrauen. DAS ZWEITE GEBOT Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen. Was ist das?…
  • Wolfgang Huber – Der Dekalog heute. Fünf theologische Überlegungen zu den Zehn Geboten
    Der Dekalog heute. Fünf theologische Überlegungen zu den Zehn Geboten Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnütz gebrauchen. Du sollst den Feiertag heiligen. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren. Du sollst nicht töten. Du sollst nicht ehebrechen.…
  • Andreas Knapp – zehn gebote
    zehn gebote I. nur Du bist Du II. achte den namen er sagt nicht etwas sondern jemanden III. schenke dem anderen und dir einen tag gratis IV. wie sollte man jenen nicht danken denen man das leben verdankt V. töte nicht du kannst nichts wieder lebendig machen VI. was menschen sich versprochen haben ist heiliger boden…