Philipp Melanchthon, Kurze Auslegung der zehn Gebote (Kurtze auslegung der Zehen gepot, 1527)

Das Erste (gepot).

Du solt nicht andere Götter haben.

Das erst gepot foddert Gottesfurcht und rechten glauben, Denn er dreuet straffe und vorheist hülffe in demselbigen, wie die geschicht des volcks Israel anzeigt.

Das Ander.

Du solt den namen deines Gottes nicht unnütz annemen.

Recht brauchen Gottes namen ist, ihn anruffen in aller not, loben und dancken umb seine wolthat, Psalmorum 49. Und wil straffen, die des misbrauchen, wie dem Levitici 24. und den bauten im nehisten aufrur geschach.

Das Dritte.

Du solt den feiertag heiligen.

Das heist heiligen den feiertag, das man Gottes wort leret und höret. Solchen ungehorsam aber findet man gestrafft Numeri am. xv. an dem, der holtz las am Sabbath.

Das Vierde.

Du solt deinen vater und deine mutter ehren.

Das Vierde gepot foddert gar ernstlich ehre und gehorsam gegen eltern und oberkeit an Gottes stat, wie das geschicht Noah zeiget, da Gott den gehorsamen segenet und den ungehorsamen verflucht.

Das Fünfft.

Du solt nicht tödten.

Das funfft verbeut nicht alleine todschlag, sondern auch neid und hass, Matthei v. Und Kains straffe zeigt an, wie kein todschlag ungestrafft bleibt.

Das Sechst.

Du solt nicht ehbrechen.

Das sechfte foddert ein keusch leben, Matthei v. Denn Gott straffte unkeuscheit hart, auch in seim liebsten diener David.

Das Siebend.

Du solt nicht stelen.

Wie hart Gott diebstal straffte, zeigt Achan. Josua vij.

Das Achte.

Du solt nicht falsch gezeugnis reden wider deinen nehisten.

Falsch Zeugnis geben, den nehisten beliegen, verleumbden und affterreden strafft Gott ernstlich, wie Susanna geschicht zeigt, Danielis 13.

Das Neunde.

Du solt nicht begeren deines nehisten haus.

Gott weret und flucht dem geitz, wie er Jacob halff und Laban weret, Genesis 30.

Das Zehende.

Du solt nicht begeren seines weibs, knecht, magd, vihe, odder was sein ist.

Wie Gott gefallen hat an der keuscheit, hat er wol beweiset an dem fromen Joseph mit so grossen segen und gaben, Genesis 39.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.